Berliner Stadtmission

Berliner Stadtmission

Die Stadtmission ist der größte soziale Träger Berlins.

Als wir angefragt wurden, diese breite, schöne Arbeit am Menschen in Form eines Jahreshefts zu bringen, war schnell klar: der Anlass muss genutzt werden, um auch Fotografien entstehen zu lassen, die dieser Arbeit in ihrer Qualität entsprechen. Beides machen wir seitdem, und sind glücklich — auch, weil daraus eine Plakatkampagne von bisher nicht gekanntem Erfolg entstand, die nun jährlich in ganz Berlin zu sehen ist.

1 von 11

Das Prinzip Apfelbaum

Das Prinzip Apfelbaum

Wer über das Vererben für den guten Zweck reden will, redet über Tod und Geld.

Oder: über das Pflanzen im eigenen Herbst, damit andere im Frühling ernten können. Das Prinzip Apfelbaum — Mein Erbe tut Gutes. Wir entwickelten den Name und Look & Feel der Initiative, die mit 5 NGOs startete und heute über 20 Mitgliedsorganisationen hat. Seit 2013 enstanden nicht nur Website und alle Drucksachen, sondern auch Ausstellung, Katalog und ein regelmäßiges Onlinemagazin aus der herzlichen Zusammenarbeit mit der DFC, deren Branding & Auftritt wir dann auch gleich machen durften. 🤜 🤛

1 von 7

KKHS

KKHS

In Hildesheim-Sarstedt hat man sich gefragt, wie ein Kirchenkreis mit all seiner Historie heute auftreten kann.

Und wir haben geantwortet: so. Ausserdem hat Felix Bork netterweise Johannes Bugenhagen gezeichnet, der sich 1542 wunderte, wie gut die Hildesheimer die verbotenen Lieder der Reformation kannten, als er den KKHS begründete — und ihn schon damals zu einer Kraft für gleichberechtigte Bildung und soziale Fürsorge machte.

1 von 7

International Justice Mission

International Justice Mission

IJM kämpft weltweit gegen moderne Sklaverei und Menschenhandel.

Und wir kämpfen mit, so gut wir können. Seit 2017 entwickeln wir Strategie, Branding, Print und Kampagnen für IJM. Dazu gehört auch, dass wir Instagram als #freedomcount definierten: wann immer irgendwo auf der Welt ein Mensch aus Sklaverei befreit werden konnte, postet IJM einen blauen Post 🟦. Über diese einfache Mechanik erreicht IJM nun viele Menschen, und immer mehr von ihnen unterstützen die wichtige Arbeit mit Zeit oder Geld. Seid dabei!

1 von 8

Strassenfeger

Strassenfeger

Der Strassenfeger ist ein verdammt wichtiges Stück Berlin.

Er war die wohl bekannteste Strassenzeitung Deutschlands, bis 2018 eine Pause gemacht werden musste. Aber der Strassenfeger ist und bleibt noch viel mehr: Notübernachtung, Wohnprojekt, gesunde Übrigküche und immer eine helfende Hand. Die gab es dann auch gern von uns, was einen knalligen Auftritt angeht. Und gute Mützen, aus Schurwolle. Und hoffentlich bald wieder: eine Strassenzeitung!

1 von 6

Social Social

Social Social

Wir wollten Soziale Ziele auch in den Sozialen Medien erfolgreich machen.

Deswegen riefen wir laut: "MAKE SOCIAL SOCIAL!" und starteten mit unseren Freunden Kemmler Kemmler erstmal eine Studienreihe, die die Social Media Aktivitäten von NGOs untersucht. Und dann eine Full-Service Agentur, die digitale und physische Kampagnen entwickelt. Da arbeitet jetzt gerade ein grandioses Team an Projekten für die Diakonie, die EU, die Bethelstiftung, das Rote Kreuz, den NABU, und an einem Bankraub.

1 von 4

EKD Zukunftsforum 2020

EKD Zukunftsforum 2020

Die Zukunft bringt der Kirche wohl weniger Mitglieder.

Und weniger Geld. Aber genau das wirft die Frage auf: was bringt die Kirche in Zukunft den Menschen? Und worum geht es eigentlich? Mit diesen und anderen Themen will sich das EKD Zukunftsforum 2020 auseinandersetzen. Für die Entwicklung des Kommunikationskonzepts zur Konferenz stürzte sich unsere Neugründung SOCIAL SOCIALin einen heiss dikutierten digitalen Sturm.

1 von 7

Literaturhaus St. Jakobi Hildesheim

Literaturhaus St. Jakobi Hildesheim

Hier kommen Schreibende und Lesende zusammen.

Zum Symbol ihrer Auseinandersetzung machten wir 2013 zur Gründung des Hauses: den Textmarker. Jede Spielzeit wechselt er die Farbe, und die Druckplatten in Hildesheim auch. So wird es bunt und leicht in einem besonders schweren Ort: die 500 Jahre alte Pilgerkirche scheint mit der Stadt, in der sie steht, fest verwachsen. Ein besonderes Projekt für uns und alle, die schonmal da waren.

1 von 7

midi

midi

midi heisst die neue Arbeitsstelle zwischen Diakonie und EKD.

Das junge Schiffchen soll die beiden großen Tanker vernetzen — und auf der gemeinsamen, hoffnungsvollen Fahrt begleiten und leiten. Die von unserer Neugründung Social Social entwickelte Kommunikation hilft dabei. Und die von uns umgesetzte Fotografie hoffentlich auch.

1 von 11

Sharehaus Refugio

Sharehaus Refugio

Alt-Berliner und Newcomer: im Refugio leben und arbeiten Menschen, die schon lange in Deutschland sind, zusammen mit Menschen, die vor kurzem ihre Heimat verlassen mussten und gerade erst ankommen.

Ein Co-Living und Co-Working Space mit starkem Zusammenhalt und starkem Kaffee. Gegründet wurde das Sharehaus Refugio von Sven & Elke, getragen wird es von der Berliner Stadtmission. Wir waren für die ersten Jahre im Kernteam für die Kommunikation verantwortlich. Dazu gehörte auch, dass erstmal alle Tags und Bombings vergoldet wurden — ganz im Sinne der Hoffnung, dass sich Brüche, egal ob biografisch oder urban, zu etwas Gutem wenden.

1 von 10